Freitag, 24. Januar 2014

Rezension zu "Die Seelen der Nacht"

Die Seelen der Nacht – Deborah Harkness


Titel: Seelen der Nacht
Autor: Deborah Harkness
Verlag: Blanvalet Verlag
Folgebücher: (bisher) Wo die Nacht beginnt
Kaufen? Klick hier!




Inhalt:
Diana Bishop ist Historikerin mit Leib und Seele. Dass in ihr zudem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, versucht sie im Alltag möglichst zu ignorieren. Doch dann fällt Diana in einer Bibliothek in Oxford ein magisches Manuskript in die Hände, und plötzlich wird sie von Hexen, Dämonen und Vampiren verfolgt, die ihr das geheime Wissen entlocken wollen. Hilfe erfährt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, Naturwissenschaftler, 1500 Jahre alter Vampir – und der Mann, der Diana bald schon mehr bedeuten wird als ihr Leben …

Rezension:
Lange ist es her, dass ich dieses Buch gelesen habe. Ich weiß noch, dass ich noch nie davon gehört hatte und meine Mutter es mir einfach mal geschenkt hat. Der Klappentext hatte mich nicht so sehr überzeugt, muss ich gestehen, aber dann fing ich an zu lesen! Dieses Buch hat mich vom ersten Satz an gefangen genommen. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen, denn ich konnte es (obwohl ich wirklich Hausaufgaben machen musste) nicht weglegen.
Auch wenn es sich vielleicht eher nach einem „Jugendbuch“ anhört: Das ist es nicht. Es ist nicht wieder eins dieser Bücher, wo ein hilfloses Mädchen sich in einen Vampir verliebt (sorry, Bella :P). Es ist Unterhaltung auf hohem Niveau. Zwei erwachsene Protagonisten, die mit beiden Beinen im Leben stehen und sich für Geschichte und Kunst interessieren.
Diana lebt in einem Frauenhaushalt, nämlich bei ihrer Tante und deren Lebensgefährtin: beides Hexen. Auch Diana ist eine Hexe, lebt jedoch als normaler Mensch (ganz ohne Magie zu benutzen), denn ihre Eltern wurden ermordet, als sie klein war. Ihr Vater war ein mächtiger Hexenmeister, ihre Mutter eine nicht minder mächtige Hexe. Während ihre Tanten versuchen sie zum Hexen zu bewegen, lebt Diana lieber in der Welt der Geschichte. Sie ist Historikerin durch und durch: neugierig, fasziniert von allem Alten und wissensdurstig. Als sie eines Tages schon wieder in der Bibliothek nach Büchern fragt, fällt ihr ein merkwürdiges, magisches Buch in die Hände: die Hexenjagd beginnt.
Ohne zu spoilern, ist es schwer mehr über die Geschichte zu berichten, aber sagen wir einfach mal: das Schicksal hat Diana mit diesem sehr lange verschollenem Buch verbunden und deswegen steckt sie nun in einem riesigen Schlamassel. In der besagten Bibliothek trifft sie auf Matthew und es kommt wie es kommen muss: Nach unzähligen lustigen Dialogen und Eigenarten der beiden, nach Streitereien, brenzligen Situationen und beginnender Sympathie, verlieben sie sich ineinander und sind von nun an beide in Gefahr.
Während des Lesens häufen sich die Fragen, wie es weiter geht. Die Spannung baut sich immer weiter auf und man MUSS einfach weiterlesen. Jedes Detail ist sehr gut durchdacht und alle Charaktere, auch die Nebendarsteller, wirken sehr individuell und interessant. Jeder hat seine Macke und das Zusammenspiel zwischen Matthew und Diana ist wundervoll. Sie himmeln sich nicht nur gegenseitig an, sondern streiten sich und führen Diskussionen über alles Mögliche. Es kommt zu einem Höhepunkt nach dem anderen und das Ende ist natürlich ein richtiger Kracher. Man liest also stundenlang und merkt gar nicht wie die Zeit vergeht und plötzlich ist das Buch zuende. Es ist unglaublich spannend, man langweilt sich keine Sekunde und vor allem startet der Roman mitten im Geschehen: keine langen Vorreden oder Erklärungen, man geht auf eine Reise mit den Protagonisten und erfährt „zeitgleich“ mit dem jeweiligen anderen von ihrer Vergangenheit.
Was soll ich dazu noch sagen? Der Schreibstil ist toll, die Charaktere sind so echt und glaubwürdig und man hat einfach Spaß beim Lesen!
Obwohl es schon über 2 Jahre her ist, immer noch eins meiner allerliebsten Bücher und Teil 2 war nicht minder fesselnd.
Endlich mal ein Buch, wo es im Hexen, Dämonen und Vampire geht, das nicht so flach ist und vorhersehbar. Ich finde die sind wirklich selten geworden!


Von mir also eindeutig 5/5 Punkten für diese hervorragende Unterhaltung! Wirklich empfehlenswert!

xoxo Maike

P.S. Das Cover finde ich (auch wenn es bei mir mittlerweile etwas mitgenommen aussieht, sorry!) super schön, ausser den Vergleich mit Stephenie Meyer. Denn so toll ihre Liebesgeschichten auch sein mögen (Seelen oder Twilight), sie sind trotzdem viel weniger authentisch und so schwärmerisch und "kindlich", meiner Meinung nach! Versteht mich nicht falsch: Ich habe Twilight geliebt und auch Seelen finde ich super, aber die Liebesgeschichten sind einfach nicht mit dieser zu vergleichen: Sie sind alle interessant und mitreißend, aber auf verschiedene Weisen!
Mittlerweile ist das Buch aber leider mit anderem Cover erhältlich... Schade!



<alle "Inhalte" von amazon.de>

Kommentare:

  1. Eine wirklich tolle Rezension!
    Alles Liebe und hab ein wundervolles Wochenende!
    <3
    Catherine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Dankeschön <3 Freut mich, dass sie dir gefällt :)
      Dir auch ein wunderschönes Wochenende :*

      Löschen
  2. Schöne Rezension meine Liebe :) und das Cover ist wirklich wunderschön *_*

    AntwortenLöschen